Nasenbluten

Informationen rund ums Thema Nasenbluten oder auch Epistaxis genannt. Die meisten Fragen entstehen plötzliches sowie:

  • Soll man einen Arzt aufsuchen?
  • Könnte was schlimmeres dahinter stecken?
  • Wie verhält man sich am besten?

Nasenbluten kann ziemlich unangenehm sein, vor allem wenn es in unpassenden Situationen auftritt. Häufig merkt man gar nicht direkt, wenn die Nase blutet, sodass einen ein anderer erst mal drauf aufmerksam machen muss.


Stoppen

Es kursieren viele Gerüchte, wie das Nasenbluten gestoppt werden kann, jedoch erweisen sich nicht alle als nützliche Tipps. Um einen besseren Überblick der Tipps zu erhalten, die tatsächlich helfen, klicken Sie hier.

Nasenbluten als Symptom für Krankheiten

Es ist tatsächlich immer ein wenig schockierend, wenn plötzlich etwas hellrotes aus der Nase rinnt und sich dunkle Flecken auf dem Shirt oder dem Pullover bilden. Nasenbluten verläuft jedoch eher im Alter bedrohlicher. Bei einem Kinder muss man sich in der Regel keine Gedanken machen, da ein zu stark blutendes Gefäßknäuel in den meisten Fällen Schuld hat. Bei Erwachsenen sollte jedoch abgeklärt werden, wenn die Nase öfter blutet. Auf was Nasenbluten hindeuten kann werden Sie auf Nasenbluten Symptome für Krankheiten.
weitere Fachinformationen zum Blut: Fachportal zu Blutwerten und Blutgruppen

Habituelles Nasenbluten

In den meisten Fällen wird das habituelle Nasenbluten beobachtet, welches ein wiederkehrendes und ungefährliches Phänomen ist, das besonders Kinder betrifft. Dieses entsteht in der vorderen Nasenscheidewand. Alle genaueren Informationen über habituelle Nasenbluten.

Gründe

Die Ursachen für Nasenbluten können beispielsweise zu heftiges Schnäuzen oder Frakturen der Schädelbasis sein. Aber auch die Einnahme von schmerzstillenden und Blut verdünnenden Medikamenten können ein Grund dafür sein – Ursachen.

Kinder

Bei Kindern ist Nasenbluten in der Regel eine normale und alltägliche Sache. Fast jedes Kind leidet im Laufe der Zeit mal darunter. Sollte das Kind jedoch regelmäßig und stark daran leiden, dann sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden – Nasenbluten bei Kindern

Was passiert eigentlich?

Grundsätzlich ist unübersehbar, was eigentlich passiert. Oft aus heiterem Himmel fließt mehr oder weniger Blut aus der Nase. Das ganze sieht ziemlich dramatisch und erschreckend aus. Doch woher kommt das Blut? In den meisten Fällen ist beim Nasenbluten der vordere Bereich des Nasenraums betroffen – hier meist die stark durchblutete Nasenscheidewand. Verletzungen entstehen dort leicht durch mechanische Reize, Schläge oder Stöße auf oder gegen die Nase. Das Putzen der Nase oder körperliche Anstrengungen können auch eine Ursache für das Nasenbluten sein.

Welche Gefahren bestehen

Grundsätzlich kann man Nasenbluten als ungefährlich einstufen. Zumindest solange die Blutung im vorderen Teil der Nase entstanden ist. Problematisch wird es dann, wenn das Nasenbluten sein Ursprung im hinter Bereich des Nasenraumes hat oder eine arterielle Blutung vorliegt. Der Reihenfolge ihrer Häufigkeit nach sind folgende Gefahren beim Nasenbluten zu nennen.
Angstreaktionen – mancher kann überhaupt kein Blut sehen, andere nur keine eigenes. In allen diesen Fällen können Angstreaktionen auftreten.
Häufig kommt es zur Übelkeit was in der Folge sogar zum Erbrechen führen kann. Hier besteht die Möglichkeit von gesteigerter Angstreaktion und auch von Folgeverletzungen bei Schwindel oder Sturz.
Wenn das Blut nicht nach außen abläuft, kann es eingeatmet werden, was bei geschwächten Personen dann bis zur Bewusstlosigkeit mit allen Folgen für den Betroffenen führen kann.
Dauert das Nasenbluten länger an, besteht die Gefahr eines hohen Blutverlusts. Als Folge eines zu hohen Blutverlusts besteht die Gefahr, dass ein Volumenmangelschock auftritt.
Plötzliche Blutungen der Nase bzw. der Nasenschleimhaut kann zu schmerzen am Kopf führen. Bei Epistaxis sind die Ursachen nicht immer gleich da und die Blutungen kommen ohne Vorwarnung. Spätestens dann sollten Sie einen Arzt Aufsuchen.